DATEN & FAKTEN

Neubau mehrerer Gebäudekomplexe auf dem Campus der Hochschule Coburg mit SB3- Anforderungen bei Wand und Decke

Bauherr: Freistaat Bayern, Wissenschaftsministerium

Bauunternehmen: Otto Heil, Eltingshausen

MEVA Systeme: Wandschalung Mammut 350 mit Vollkunststoff-Platte alkus, Deckenschalung MevaDec, Element-Methode, MEVA Baustützen EuMax

Planung: MEVA Schalungs-Systeme, Niederlassung München

 

PROJEKT

Um- und Ausbau der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Coburg
Sichtbetonanforderungen für Wand und Decke

Bauen für die Bildung

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften in Coburg hat rund 5.000 Studierende – Tendenz steigend. Um diesem Zustrom auch räumlich gerecht zu werden, wird der Hochschulcampus um- und ausgebaut. Das Zentrum für Mobilität und Energie (ZME) und das IT- und Medienzentrum werden neu gebaut. Gebäude 2 mit den Fakultäten Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau und Automobiltechnik sowie Angewandte Naturwissenschaften wird saniert.

Deckenuntersicht in Sichtbetonklasse SB3

Die 30 cm starken Decken waren mit einer harmonisch gegliederten Untersicht in Sichtbetonqualität SB3 auszuführen. Hierzu wurde die MevaDec mit der Element-Methode ausgewählt. Die Elemente mit der alkus-Vollkunststoff-Platte erfüllten die gesetzten Erwartungen mühelos, wie die Fotos unten zeigen. Die Decken für die Raumhöhen von 4,75 m, 5,41 m, 6,36 m und 6,41 m wurden zudem aus logistischen und wirtschaftlichen Gründen mit wenigen Stützentypen geschalt. Bei den höheren Decken bis 6,41 m Höhe wurde ein Zwischenpodest mit einzelnen Stützen der Baureihe MD 400 und ME 200 betoniert, die Höhen 4,75 m und 5,41 m mit EuMax-Stützen 550.

Wände auch in Sichtbeton SB3

In Abstimmung zwischen Bauleitung und Architekten wurden alle Wände mit der Wandschalung Mammut 350 betoniert, überwiegend aufgestockt auf 4,75 m. Bei wechselnden Wandhöhen ist das 2,50-m-Breitenraster der Mammut 350 grundsätzlich hilfreich, da auf das 3,50 m hohe Großelement nur einmal mit einem 1,25 m breiten Element liegend aufgestockt wird. Per einmaliger Aufstockung konnten hier alle Wandhöhen effizient eingeschalt werden: Wandhöhe 4,75 m mit 3,50 m plus 1,25 m, die Wandhöhe 6,41 m mit 3,50 m plus 3,00 m. Die Wände wurden mit einem reibungslosen Bauablauf in 14 Takten betoniert.

Die in allen MEVA Systemen serienmäßige Vollkunststoff-Platte alkus konnte erneut den Beweis antreten, dass sie sowohl bei Wänden als auch Decken eine gleichbleibend hochwertige Betonoberfläche liefert – auch nach 14 Takten hintereinander!

Kontakt

MEVA Kontakt

Dienstleistungen

MEVA Dienstleistungen
 
  • MEVA Kompetenz & Referenzen

    MEVA Kompetenz & Referenzen

    Referenzen zu Projekten im Wirtschafts- und Wohnungsbau, Hochhausbau, Architekturbau und Ingenieurbau

  • Biogen biopharmazeutische Produktionsanlage in Luterbach bei Solothurn, Schweiz

    Biogen biopharmazeutische Produktionsanlage in Luterbach bei Solothurn, Schweiz

    Höher, schneller, rationeller: Auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik Attisholz in Luterbach bei Solothurn entsteht eine neue biopharmazeutische Produktionsanlage für den US-Biotechkonzern Biogen.

  • Sichtbeton mit Mietschalung: Es geht!

    Sichtbeton mit Mietschalung: Es geht!

    Die Umgestaltung der Radolfzeller Innenstadt geht mit der Entwicklung eines neuen Wohnquartiers auf dem Schiesser Areal weiter. Ein Vorteil der MEVA Lösung: Hier entstehen zehn Wohnblöcke mit 2 bis 4 Geschossen, insgesamt 99 Wohneinheiten und einer Wohnbaufläche von 10.000 m².

  • La Mer, Jumeirah: Top Ergebnis bei Stützmauer

    La Mer, Jumeirah: Top Ergebnis bei Stützmauer

    Das La Mer-Projekt ist eines von vielen ehrgeizigen Infrastruktur- Vorhaben, mit dem die Vereinigten Arabischen Emirate ihr Image als moderner, aufstrebender Standort untermauern wollen.